-Sinnesrausch-

  Startseite
    Menschen
    Gelebt
    Phantasiert
    Gelesen
    Gefühlt
  Über...
  Archiv
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
 


-Mit rosaroter Brille und rabenschwarzem Humor durchs Leben-

http://myblog.de/bella-angel

Gratis bloggen bei
myblog.de





"Ich wollte heute mit irgendjemandem ein Eis essen gehen, aber keiner hatte Zeit und Lust auf mich."

"Hätteste Bescheid gesagt, hättest du für ne Stunde vorbei kommen können."

"Ich dachte, du hättest keine Zeit."

"Ne Stunde hätte ich schon für dich erübrigen können."

ô_O Vielleicht einfach manchmal den Mund aufmachen.

1.4.09 20:48


Werbung


Morgen geht es los, getreu dem Motto: Ein Mini Copper, vier Personen, 600 km! Es geht nach Bayern in den Wanderurlaub. Nachher fahre ich zu meinem Cousin und meiner Cousine, dann wird schon mal das Gepäck in mein mikroskopisch kleinen Kofferraum verladen. Also, eher ist es ein Schuhkarton statt ein Kofferraum.
Ich habe doch tatsächlich meine Handtücher in mein Handschuhfach verstaut. Finde das alles irgendwie witzig!

Einen Tag fahren wir nach München, Fotos vom Urlaub wird es aufgrund von mangelndem Speicherplatz bei Myblog hier geben:

http://fashionpueppi.wordpress.com

 

3.4.09 14:24


Fotos

Egoistisch wie ich bin, habe ich in letzter Zeit unzählige Fotos von mir angesammelt. Werde sie demnächst entwickeln lassen und dann ein Album daraus machen.

Urlaub war schön... morgen mehr dazu... bin heute einfach zu müde.

10.4.09 23:58


Während...

ich Mister Unright im Badezimmer die Zahnbürste ausspülen höre, liege ich in meinem Kuschelnest Schlafzimmer und tagträume vor mich hin. Denke nach. Es fällt mir schwer, meine Gefühle zu analysieren. Es ist, als seien meine Gefühle Seile, die verknotet sind. Ich kann sie nicht voneinander trennen.

Ich denke an meine Eltern. Dass sie sich schon vor meiner neuen Bekanntschaft gestritten haben. Nicht so laut und kräftig wie früher, aber doch schon genug, dass es peinlich war. Für mich. Für ihn. Argh.

Ich denke an meinen Ex, der mir eine ausgeprägte Beziehungsunfähigkeit attestiert hat. Wegen dem, was zwischen meinen Eltern war. Dass ich keine Beziehung und keine Liebe zulassen könnte, weil ich Angst hätte, dass mir das Selbe passiert. Ich glaube nicht, dass es so ist.
Und plötzlich denke ich an Mister Unright und mich. Ist er wirklich so "unrichtig"? Hat er mir nicht auf eine ziemlich süße, jungenhafte Art gesagt, dass er mich mag? Dass er sich mehr vorstellen kann? Aber will ich das überhaupt? Ehe ich mich versehe, wird mein Kuschelnest zu einem azurblauen Traum von Wolke 7, auf der ich schwebe und mir uns beide als Ehepaar vorstelle. Mit zwei Kindern. Einem Jungen namens Sven und einem Mädchen namens Caro. Wie wir alle zusammen Fußball im Garten spielen.

Ich kann ja gar kein Fußball spielen. Das wirft mich von Wolke 7. So ein Unsinn! Mister Unright kommt vom Zähne putzen wieder. Und plötzlich ist es mir egal, was das zwischen uns eigentlich ist. Vielleicht ist er Mister Unright, vielleicht auch nicht. Lassen wir das, denke ich und schalte das Gehirn ab.

13.4.09 22:45


Von Syntax und taktischen Fragen ...

Heute erster Tag an der Uni. Meine erste Vorlesung. Generative Syntax des Deutschen. Der Dozent hat wirklich eine spannende Einleitung gemacht. Obwohl die Vorlesung eigentlich nicht meine erste Wahl war (aber leider hat etwas anderes nicht mehr in meinen Stundenplan gepasst), fand ich es doch ziemlich interessant.
Mal sehen, wie es morgen weiter geht. Zwei Kurse, einer in Erziehungswissenschaft, einer in Englisch. Da hab ich ein bisschen Bammel, ob meine Englischkenntnisse den Uni-Ansprüchen entsprechen.

Ansonsten... naja... ich bin eigentlich nur noch so halb Single. Keine Ahnung, wie ich das bezeichnen soll. Mister Unright hat mir gesagt, dass er sich schon mehr vorstellen kann. Eher gesagt habe ich es mithilfe einiger geschickt und taktisch gestellter Fragen aus ihm heraus bekommen, weil ich die Vermutung schon länger hege. Blicke sagen manchmal halt doch mehr. Wir haben jetzt erstmal beschlossen, uns nicht mehr mit anderen Leuten zu treffen und es weiterhin locker und langsam anzugehen.
Er weiß ja, dass ich erst eine Beziehung hinter mir habe. Will mich nicht einengen. Das wäre auch nicht gut. Aber er hat gesagt, dass wir uns ja auch mal unter der Woche sehen können, bis jetzt war ja immer nur Wochenende drin.
Es gefällt mir, dass er selbst sehr viel Wert darauf legt, viel mit seinen Kumpels zu unternehmen. So weiß ich, dass er mich nicht einengen wird, sollte sich wirklich mehr daraus entwickeln.
Wir werden sehen... auf jeden Fall genieße ich die Zeit, die ich mit ihm verbringe, sehr!

14.4.09 22:57


Zensur der Gefühle auf meinem Blog oder so

Hach und Argh! Beides gleichzeitig gerade.

Einerseits hat mich dieser sonnige Tag mit einem tiefen Gefühl von Glückseligkeit erfüllt, als würde das Glück irgendwo in meinem Körper gespeichert und konstant von innen nach außen strahlen.
Ich hatte meine erste Vorlesung in Englisch und es war toll. Ich hab alles richtig gut verstanden und der Plan klingt wirklich interessant. Muss mir dringend schon mal Shakespeares Twelfth Night kaufen, das wird nämlich Thema in der Vorlesung.
Nach der Uni war ich noch unterwegs.

Da hakt das Problem ein. Mein Ex-Freund liest jetzt doch wieder meinen Blog und ist... sagen wir... nicht so begeistert von den aktuellen Entwicklungen. Okay, ich kann das verstehen. Und jetzt werde ich hier natürlich nichts mehr über andere Männer schreiben können.
Keine Ahnung, ist doch alles scheiße.

15.4.09 22:45


Heute war ein schrecklicher Tag! Mein Vater hatte heute morgen um sechs Uhr einen schweren Autounfall. Meine Mutter und ich sind direkt zum Unfallort gefahren, dann ins Krankenhaus. Waren bis eben dort.

Mein Vater hat einen Lendenwirbel gebrochen, aber wir haben noch nicht gehört, wie es jetzt weiter geht. Ich hoffe, dass alles wieder okay wird...

Kann gerade an nichts anderes denken. Der Polizist hat gesagt, mein Vater kann froh sein, dass er überlebt hat.

Das Bild von dem zerstörten Auto schwirrt mir die ganze Zeit im Kopf rum, überall lagen Teile verstreut, Blaulicht... mein Vater im Krankenhaus, hilflos... ich hatte mir, glaube ich, Hilfe von meinem Ex erwartet. Gefühlsmäßig. Ich hab ihn angerufen. Aber er hat nur wieder von seinen eigenen Problemen geredet, er würde wegfahren, es würde ihm zu weh tun... Gestern sah es noch so aus, als könnten wir miteinander reden und auskommen... Ich hatte mir mehr erwartet von dem Anruf heute, vielleicht, dass er mich etwas tröstet, denn gestern hat er gesagt, dass er mich sehr mag, dass er mit mir befreundet sein will, dass ich ihm viel bedeute als Mensch. Und heute, wo es mir wirklich schlecht geht, ist alles wieder anders.

Eben mit Mister Unright geschrieben. Vielleicht hab ich da auch mehr erwartet. Er hat gefragt, wie es meinem Vater geht, was passiert ist... habe ich vielleicht erwartet, dass er alles stehen und liegen lässt, um zu mir zu eilen, der edle Ritter auf weißem Ross? Eigentlich habe ich das nicht erwartet, denn so ist er nicht. So ist unser... "Verhältnis" ... zueinander nicht. In so Momenten wie gerade wünschte ich, es wäre so... aber wenn ich morgen wieder bei Sinnen bin, will ich es schon nicht mehr.

17.4.09 17:39


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung